Zolder 2015

Kämpfer Felix Klinck siegt bei Battel of Lowlands in Zolder
Bade zeigt nach schwerem Sturz starke Leistung

Die Saison 2015 hätte für Felix Klinck nicht besser starten können. Nach Siegen in Most und Oschersleben, trat der 18-Jährige als Gesamtführender der Open-Klasse beim dritten Rennen der German Twin Trophy in Zolder an. Auf der Strecke in Belgien holte er seinen nächsten Sieg, dabei sorgte ein schwerer Sturz im ersten Rennen für eine Schrecksekunde.

Mit bester Laune reiste Felix Klinck mit seinem Team zum dritten Rennen der German Twin Trophy nach Belgien. Im Rahmen der Battel of Lowlands fanden die Wertungsläufe fünf und sechs auf dem 3.977 Meter langen Kurs statt. Bereits in den Trainings und dem späteren Qualifying zeigte der Pilot aus dem badischen Ketsch seine Ambitionen. Mit Bestzeiten hielt er die Pole-Position für beide Rennen. „Bis jetzt gibt es keinen Grund zum Klagen. Alles läuft perfekt und meine Kawasaki Evo2 macht einen super Job“, erklärte der Fahrer aus dem Team Nkmotors.

Pünktlich zum ersten Rennen herrschte jedoch Aufregung im Fahrerlager – es setzte Regen ein. „Das war schon etwas kritisch. Alle Trainings fanden auf trockener Strecke statt“, sagte Felix noch vor dem Start. Aus der Pole-Position lief für ihn alles glatt, bis in der vierten Runde das Rennen nach einem schweren Sturz abgebrochen wurden. Während fast alle Fahrer in die Box zurück kamen, fehlte Felix. Im schnellsten Streckenteil fuhr ihm ein Kontrahent ungebremst in das Motorrad. Der 18-Jährige stürzte und wurde später im Medical Center ärztlich behandelt. „Das war nicht ohne. An der Stelle ist man 200km/h schnell. Nach dem ersten Schrecken bin ich aber fit und hoffe im zweiten Lauf wieder zu starten“, fasste Felix zusammen und hatte am Ende sogar Glück im Unglück. Das Rennen wurde neugestartet, doch durch einen Startfehler der Rennleitung wurde das Endergebnis annulliert. Felix verlor dadurch keine Punkte im Titelkampf und behielt seine Gesamtführung.

In der Pause wurde das Motorroad gemeinsam mit seinem Team Nkmotors und Hyperpro repariert und Felix bewies im zweiten Lauf seine Klasse. Nur wenige Stunden nach seinem schweren Sturz lieferte er ein perfektes Rennen ab und siegte mit über elf Sekunden Vorsprung. Im Ziel war bei ihm und seiner Crew die Freude groß: „Alle haben sehr hart gearbeitet damit ich wieder fahren konnte, vielen Dank an die Helfer für diesen Einsatz. Ich habe am Start versucht vorne weg zu fahren und dann meine Position zu verwalten. Auf einen richtigen Zweikampf hatte ich nach dem ersten Rennen wenig Lust. Abgesehen vom Sturz bin ich aber sehr zufrieden, das Motorrad hat super funktioniert, dafür noch ein besonderer Dank an Nkmotors aus Philippsburg.“

Mit seinem vierten Saisonsieg baute Felix seine Führung in der German Twin Trophy aus und blickt nun dem nächsten Rennen in Schleiz entgegen. Schon in zwei Wochen gehen auf der Natur-Rennstrecke die Teilnehmer der German Twin Trophy auf die Reise.

 
Tagebuch
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
Neuigkeiten
 
26.06.17 Handelsvertreter gesucht
Infos unter Geschäftliches
05.11.17 Fritz unser Zwerg-Dackel
neue Bilder
 
Es waren schon 55046 Besucher (172742 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=