Oschersleben 2015

Felix Klinck verteidigt Gesamtführung in German Twin Trophy
Zweites Saisonrennen in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben


Mit einem Doppelsieg startete Felix Klinck aus Ketsch in die Saison 2015 und knüpfte daran auch bei der zweiten Veranstaltung der German Twin Trophy am vergangenen Wochenende in Oschersleben an. Bei hochsommerlichen Temperaturen feierte er seinen dritten Sieg und baute die Gesamtführung aus.

Nach dem Saisonauftakt im tschechischen Most, gastierte die German Twin Trophy zum zweiten Rennen in der Magdeburger Börde. Die 3.667 Meter lange etropolis Motorsport Arena Oschersleben war Schauplatz der Wertungsläufe drei und vier. Mit zwei Siegen im Gepäck, blickte der 18-Jährige Bade den Rennen gespannt entgegen: „Der Start in das neue Jahr war sehr erfreulich. Wir haben uns erneut bestens vorbereitet und ich bin zuversichtlich, dass es auch hier gut läuft.“

Der Start in das Renngeschehen verlief schon fast perfekt. Auf trockener Strecke fuhr Felix mit seiner Kawasaki Evo2 im ersten Qualifying die zweitschnellste Zeit. Im zweiten Training setzte jedoch Regen ein und eine Zeitverbesserung war nicht mehr möglich, trotzdem ging der Schützling aus dem Team Nkmotors noch einmal auf die Strecke. „Wir haben auf nasser Strecke noch wenige Erfahrung mit dem neuen Motorrad und haben etwas Abstimmungsarbeit betrieben“, erklärte Felix im Anschluss.

Aus der ersten Startreihe etablierte er sich im ersten Rennen direkt im Spitzenpulk und übernahm nach drei Runden die Führung. Bis zum Rennen ließ sich Felix diese auch nicht mehr nehmen, mit einem Vorsprung von mehr als sechs Sekunden säumte der Rookie den Zielstrich als Gewinner. „Wow, nach den Siegen in Most nun direkt wieder zu gewinnen ist ein super Resultat. Mein Motorrad lief perfekt“, strahlte der Ketscher im Ziel.

Nicht ganz perfekt verlief das zweite Rennen am Sonntag. Felix legte einen guten Start hin, doch ab der zweiten Runde bereiteten ihm Zündunterbrecher Kopfzerbrechen. Er versuchte alles um sein Motorrad auf der Strecke zu halten und verwaltete am Ende einen guten dritten Platz. „Das war ein wahrer Ritt auf der Rasierklinge. Die Zündunterbrecher machten das Motorrad fast unfahrbar, ich bin sehr glücklich das Ziel zusehen und noch Rang drei verteidigt zu haben. Wir haben im Anschluss festgestellt, dass der Schaltautomat defekt war“, resümierte Felix.

In der Meisterschaft verteidigt er trotzdem seine Führung in der Open-Klasse und tritt auch beim dritten Rennen (11.-12.07.2015) im belgischen Zolder als Spitzenreiter an. Entsprechend zufrieden war er am Abend: „Abgesehen von dem technischen Defekt, fällt mein Fazit positiv aus. Mein Motorrad lief perfekt und ich habe meine Meisterschaftsführung ausgebaut. Vielen Dank an mein Team Nkmotors aus Philippsburg für die hervorragende Unterstützung.“

 
Tagebuch
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
"
Neuigkeiten
 
26.06.17 Handelsvertreter gesucht
Infos unter Geschäftliches
05.11.17 Fritz unser Zwerg-Dackel
neue Bilder
 
Es waren schon 54495 Besucher (170376 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=